Explore Holy Taco

Celebrities Doing Jobs They Shouldn’t

Being a famous celebrity is the easiest job on the entire planet. But what if famous celebrities couldn’t be celebrities anymore and had to venture out into the world to get normal jobs like you and me? Most of them would be alright, but some of them would manage to get jobs that they should never be hired for. Here’s what that would look like:
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

35 Responses to "Celebrities Doing Jobs They Shouldn’t"

  1. asdf says:

    aww I thought it was funny! I didn’t get the Nicolas Cage one, but that’s probably because I don’t know much about him.

  2. Dung Sniffer says:

    FapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapFapF

  3. justin says:
    In hindsight, you’re probably right. We assumed that we were writing for an audience that knows who Mel Gibson is.
  4. Pimpstat says:

    The Michael J. Fox made me laugh so hard…

  5. itsame says:

    I think this would have been better if there were short explanations… and some jokes.

  6. Bitch Affleck says:

    You could model panty shields.

  7. Ann T Christ says:

    I could sell pantie shields

  8. john Goodman says:

    Justing striking back!! Hell ya, you should have more of a presence on the comments, it makes them way funnier. And now we all know that our trolling is working.

    For the record, this site is awesome. I’m still hating my office job and wishing I was a sponsored blogger.

  9. caseyo says:
    John Goodman! Why are working in an office?
  10. john Goodman says:

    dude, have you seen the shit i’ve been in lately? I would be happy to be a blogger… i was a fat fucking cartoon redneck peanut puffer in Princess and the Frog! A god-damn Disney production! And now i’m working on Monsters Inc. 2, another kiddy bullshit production. they just don’t take me serious in hollywood anymore since i was in The Emperors New Groove. God damnit. i should just kill myself, then what? who can do Sulley like i can? NOONE that’s who, except that tosser Raymond maybe, but he sounds like a retarded platypus on vicodin, so FUCK HIM!

  11. Ace says:

    I liked most of this. The Larry King and Michael J Fox ones were my favorites.

  12. Turtleford says:

    Sorry this isnt truly a reply for the message above. Its for the message Justin wrote. So your saying you actually have people who write this shit? FIRE THEM!! UR SITE ACTUALLY USED TO BE FUNNY!!! NOW IT IS PURE SHITE!!

  13. mintyfresh says:

    hey! michael j fox has parkinson’s. he only has tremors at rest. he wouldnt have tremors while drawing. tremors with movement is from the cerebellum. parkinons is a disease of the basal gannglia (different part of brain).

  14. T-Bagg says:

    Larry King, that’s hilarious.

    Michael J. Fox, that’s fucked up… But still hilarious.

  15. gas giant says:

    Only really stupid people get parkinsons disease.

  16. The Math baffles me says:

    So wait, Justin has a dick in his mouth WHILE his head is up an ass? How did that happen?

  17. justin says:
    …so…you don’t like the article, then?
  18. Someone who's watching the degradation of this website says:

    The stuff posted on this website just keeps getting worse. When will the makers realize that, sure they had something good going but its done, its time to move on?

    Seriously, Justin or whatever your name is: Pull that dick out of your mouth or pull your head out of that ass and do something for god’s sake.

  19. DonkeyXote says:

    Justin, it was clearly stated that it is the whole website, not just this particular article! So own up and fucking fix it instead of playing dumb!

    As for “The Math baffles me”, you stupid fucking fuck. The keyword was OR, which you interpreted as AND.

    “Pull that dick out of your mouth -OR- pull your head out of that ass and do something for god’s sake.”

    FUCKING IDIOTS, YOUR READING COMPREHENSON BAFFLES ME!

  20. The Math baffles me says:

    I actually didn’t interpret OR for AND, I misread. However, you seem unnecessarily upset, which is hilarious to me.

  21. The Math baffles me says:

    Also, while we are at it, It is “Comprehension”.

  22. wait, what? says:

    There are funny parts? Don’t think I’ve ever seen one of those on here…

  23. pratik says:

    Oh. Thought the actual funny part of the articles were saved for last.

  24. justin says:
    That’s what that picture is. Stop being retarded.
  25. pratik says:

    You guys should’ve put a picture of Larry King hosting his own talk show.

  26. Ann T Christ says:

    It sucks like you on shore week YA HOMO!!!

  27. Dr. Toona says:

    MY site is better. http://www.baconfarm.com

  28. DonkeyXote says:

    How dare you Taco?! How dare you make fun of my idol and target of my obsessions, Nicolas Cage?!

  29. WTF Is Wrong w/ You People?! says:

    Lindsey is supposed to be Dr. Drew, a celebrity drug counselor.

  30. pratik says:

    Movie director I think.

  31. Olala says:

    LOL – Michael J Fox baby – and what’s lindsey a drug councilor?

  32. How are these people? Celebrities?
    Michael J Fox is the only one I recognize.

  33. Jo Densen says:

    ROTFL, now that is some funny stuff dude.

    LOu
    http://www.ultimate-privacy.at.tc

  34. CUNT says:

    FUCK

  35. Apexs says:

    wait no First ?? what has this site come too